Berichte

Für noch mehr Hiergefühl: mit den NVV-Freizeitbroschüren erleben Sie die Region hautnah

Noch immer wird uns aufgrund der Pandemie in Sachen Urlaubsplanung viel Flexibilität abverlangt. Auch wenn das Fernweh manchmal groß ist – viele Bürgerinnen und Bürger in der Grimm-Heimat haben das Freizeitangebot vor Ort schätzen gelernt. Für noch mehr „Hiergefühl“ gibt es in den aktuellen Freizeitbroschüren des Nordhessischen Verkehrsverbunds (NVV) mit insgesamt 450 Freizeitzielen wieder neue Orte zu entdecken. Ob Jung oder Alt – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei! 

Dabei hat der NVV wieder eng mit den Gemeinden und touristischen Einrichtungen zusammengearbeitet. In diesem Jahr wurden dabei 11 abwechslungsreiche Angebote neu aufgenommen. Dazu zählen unter anderem der Bolzcourt Korbach, der zum Beispiel mit dem neuen Spiel „Fugopoly“, einer Mischung aus Fußballgolf und Monopoly, lockt. Oder der Naturbadesee Ostheim, wo Sie an einem heißen Sommertag prima die Seele baumeln lassen können. Für alle Kulturinteressierten lohnt ein Besuch im Fritzlarer Hochzeitsmuseum oder die Besichtigung der mittelalterlichen Dorfkirche in Ringgau-Datterode. Neu ist auch ein Themenrad- und Wanderweg rund um die Borkener Bergbaugeschichte. Übrigens: Für alle Wander- und Radelfreunde gibt es im Themenheft „Wandern & Radeln“ 20 neue Tourentipps, die Geist und Körper in Schwung bringen. Und wie immer gilt für alle Ziele: Die Anreise ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln selbstverständlich bequem möglich.

Die acht Themenbereiche der Freizeitbroschüren finden Sie unter www.nvv.de in der Rubrik „Freizeit & Events“. Für diejenigen, die alle Informationen lieber direkt in der Hand haben möchten, gibt es die Broschüren kostenlos als Printversion. Sie finden die aktuellen Ausgaben in den NVV-Kundenzentren, NVV-InfoPoints, der NVV-Mobilitätszentrale in Eschwege, in Rathäusern, Tourist-Informationen sowie in vielen Beherbergungsbetrieben und Gaststätten im gesamten NVV-Gebiet.

Unser Tipp: Informieren Sie sich vor Ihrem Besuch am besten online oder telefonisch bei den jeweiligen Ausflugszielen über die aktuellen Öffnungszeiten und Schutzmaßnahmen. So können alle den Urlaub in der Region sicher und entspannt genießen.

Weitere Informationen

Fahrplanauskünfte und Antworten auf alle weiteren Fragen rund um Bus & Bahn in Nord-hessen gibt es unter www.nvv.de oder beim NVV-ServiceTelefon unter 0800-939-0800 (gebührenfrei).

Hintergrundinformation: Übersicht aller Neuziele 2022

Spiel & Spaß:

  • Korbach, Bolzcourt Korbach
  • Melsungen, Outdoor Live Escape

Sonnen & Baden:

  • Korbach, Goldbad Korbach
  • Malsfeld-Ostheim, Naturbadesee Ostheim
  • Witzenhausen, Freibad (Wiedereröffnung)

Museen & Kabinette:

  • Fritzlar, Museum Hochzeitshaus

Kirchen & Klöster:

  • Korbach, Nikolaikirche (Wiedereröffnung)
  • Ringgau-Datterode, Mittelalterliche Dorfkirche
  • Schenklengsfeld, Mauritiuskirche

Schächte & Schlote:

  • Borken (Hessen), Braunkohle-Rundweg
  • Söhrewald, Energieweg Söhre

Presseinformation Deutsche Bahn AG
Bahnprojekt Fulda - Gerstungen: Info-Tour durch sieben Städte der Region

DB mit Info-Mobil unterwegs • Möglichkeit zum direkten Austausch mit dem Projektteam

(Frankfurt am Main, 10. Mai 2022) In den vergangenen Monaten hat die Deutsche Bahn (DB) Bürger:innen regelmäßig mit digitalen Info-Veranstaltungen über das Bahnprojekt Fulda-Gerstungen informiert. Jetzt startet sie mit einem weiteren Informationsangebot: Sowohl Mitte Mai als auch im Juli sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Projekts mit dem Info-Mobil in der Region unterwegs. An insgesamt sieben Stationen laden sie dazu ein, sich aus erster Hand über den aktuellen Planungsstand zu informieren und Fragen zu stellen.

Der erste Teil der Info-Tour startet am 16. Mai in Bad Hersfeld und endet am 19. Mai in Ronshausen. Mitte Juli macht die Info-Tour dann in Haunetal, Ludwigsau und Hauneck Station.

Die Termine im Einzelnen:

16. Mai Bad Hersfeld (Linggplatz)
17. Mai Burghaun (vor der Haunehalle)
18. Mai Wildeck-Hönebach (an der Mehrzweckhalle)
19. Mai Ronshausen (beim Haus des Gastes)
13. Juli Haunetal-Neukirchen (Konrad-Zuse-Platz)
14. Juli Ludwigsau-Friedlos (Parkplatz Gemeindeverwaltung)
15. Juli Hauneck-Unterhaun (Rotenseer Weg 23)

Das Projektteam ist jeweils von 12 bis 20 Uhr vor Ort. Die Terminübersicht findet sich auch unter: www.fulda-gerstungen.de

Zensus 2022: Bevölkerungs- und Wohnungszählung
Wer mitmachen muss, bekommt Anfang Mai Post mit Terminankündigung

Hersfeld-Rotenburg, 26. April 2022 – In Deutschland gibt es dieses Jahr wieder eine Bevölkerungs- und Wohnungszählung – den Zensus. Die bundesweiten Befragungen starten Mitte Mai und dauern etwa zwölf Wochen. Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Hersfeld-Rotenburg werden daher ab dem 2. Mai Post erhalten: Darin enthalten sind Informationen zur Vorbereitung sowie eine Terminankündigung der persönlichen Befragung.

Markus Holle, Leiter der Erhebungsstelle des Landkreises Hersfeld-Rotenburg erklärt: „Der Zensus ist notwendig, da für viele politische Entscheidungen verlässliche Daten wie Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszahlen sowie demografische Informationen zu Menschen, Haushalten und Familien, erforderlich sind.“ Für den Zensus 2022 werden deshalb im Landkreis rund 22.500 Menschen befragt, die nach dem Zufallsprinzip vom Statistischen Landesamt ausgewählt werden.

Was Bürgerinnen und Bürger zum Zensus noch wissen sollten

Wie läuft der Zensus 2022 ab?

Ab dem 2. Mai erhalten die ausgewählten Bürgerinnen und Bürger Post von den Interviewerinnen und Interviewern – sogenannten Erhebungsbeauftragten. Die Postsendung enthält ein Informationsschreiben sowie einen Termin für die Befragung. Sollten die Betroffenen an diesem Tag verhindert sein, müssen sie Kontakt zur Interviewerin oder dem Interviewer aufnehmen und einen neuen Termin vereinbaren.

Wie wird die Befragung durchgeführt?

Der Zensus gliedert sich in zwei Teilbereiche. Den ersten Teil der Bevölkerungszählung führen die Erhebungsbeauftragten in einer kurzen persönlichen Befragung durch. Die dauert in etwa fünf bis zehn Minuten (Terminankündigung per Post im Briefkasten). Die Datenerfassung umfasst für den Großteil der zu Befragenden noch einen zweiten Teil. Diese findet über einen Online-Fragebogen statt. Die Zugangsdaten für die Online-Befragung erhalten die ausgewählten Einwohnerinnen und Einwohner von der Interviewerin oder dem Interviewer.

Wann finden die Befragungen statt?

Die Befragungen finden in dem Zeitraum zwischen dem 16. Mai und 14. August statt. Die Termine werden alleine schon wegen der Corona-Pandemie sehr kurz und kontaktarm gehalten. Dabei werden auch die Hygiene- und Schutzmaßnahmen beachtet.

Müssen Bürgerinnen und Bürger beim Zensus antworten?

Die Teilnahme am Zensus ist gesetzlich verpflichtend. Jede zur Auskunft verpflichtende Person muss daher ihre aktuellen Daten melden. Diese Daten unterliegen strenger Datensicherheit und umfassenden Datenschutz. Die ermittelten Daten werden nicht einzeln betrachtet, sondern fließen in eine Gesamtschau für Bund, Länder und Kommunen ein. Es erfolgt auch kein Abgleich mit anderen Datenbanken wie beispielsweise dem Einwohnermeldeamt, dem Jobcenter oder dem Finanzamt.

Gemeinsam Deutsch lernen
Landkreis bietet Deutschkurse für Ukraine-Flüchtlinge an

Hersfeld-Rotenburg, 4. Mai 2022 – Die Volkshochschule des Landkreiseses Hersfeld-Rotenburg bietet Deutschkurse für Flüchtlinge aus der Ukraine an. Die ersten zwei Kurse haben bereits diese Woche begonnen, der dritte startet am Freitag. Weitere Kurse sollen folgen.

„Wir möchten den geflüchteten Menschen aus der Ukraine ihren Start in die vorübergehende oder auch neue Heimat so gut es geht erleichtern. Deshalb wollten wir den Menschen zeitnah und unkompliziert ein Sprachkursangebot anbieten“, sagt Christoph Stache, stellvertretender Leiter der Volkshochschule Hersfeld-Rotenburg.

An zehn wöchentlichen Terminen lernen die Flüchtlinge im Kurs die Grundlagen der deutschen Sprache. Neben den drei bereits bestehenden Angeboten soll es in den kommenden Wochen weitere Kurse im Kreis geben. Die Anzahl und Beginn der Kurse hängen davon ab, wie schnell die Volkshochschule weitere qualifizierte Dozentinnen und Dozenten finden könne, heißt es in der Pressemitteilung des Landkreises.

„Wir freuen uns, dass wir den geflüchteten Ukrainerinnen und Ukrainern zusätzliche Deutschkurse anbieten können. Wir als Landkreis Hersfeld-Rotenburg sehen es als unsere gesellschaftliche Aufgabe, die Flüchtlinge so gut es geht zu unterstützen und sie zu integrieren“, ergänzt der Erste Kreisbeigeordnete Dirk Noll. Deshalb habe der Landkreis Hersfeld-Rotenburg gerne dieses zusätzliche und freiwillige Angebot auf die Beine gestellt.

Weitere Informationen zu den Deutschkursen gibt die Volkshochschule im Internet unter www.vhs-hersfeld.de.

 

Ukraine-Hilfe des Landkreises gut vernetzt
„Mehr Verzahnung geht fast nicht mehr“ – VHS bietet bereits zusätzliche Deutschkurse an

Hersfeld-Rotenburg, 21. April 2022 - Gemeinsam mit den Städten und Gemeinden sowie vielen Initiativen und Organisationen geht der Landkreis Hersfeld-Rotenburg der großen Aufgabe nach, die ukrainischen Flüchtlinge zu unterstützen. „Hervorzuheben ist zudem der große selbstlose Einsatz vieler Bürgerinnen und Bürger, die angesichts des schrecklichen Krieges in der Ukraine helfen, ohne viel Aufheben zu machen“, sagt Hersfeld-Rotenburgs Erster Kreisbeigeordnete Dirk Noll.

„Unsere Bürgermeisterin und unser Bürgermeister im Landkreis sind und waren für uns schon immer die ersten Ansprechpartner, um die aktuellen und manches Mal von Bund und Land auferlegten bürokratischen Herausforderungen gemeinsam zu meistern. So treffen wir uns derzeit über die turnusmäßigen Präsenzsitzungen hinaus wöchentlich in Form von Videokonferenzen“, ergänzt Noll. Ein regelmäßiger Austausch wurde auch mit dem Staatlichen Schulamt eingerichtet. Ebenfalls steht die Kreisverwaltung mit zahlreichen Hilfsorganisationen in Kontakt.

Darüber hinaus sei dem Landkreis besonders die Integration erwachsener Flüchtlinge in Ausbildung und Beschäftigung ein großes Anliegen. Hierüber hat sich der Erste Kreisbeigeordnete bei einem Netzwerkpartnertreffen in der Agentur für Arbeit in Bad Hersfeld mit Vertreterinnen und Vertretern von Industrie- und Handelskammer, Kreishandwerkerschaft, Staatlichen Schulamt, Kreisjobcenter sowie des Arbeitgeberverbandes ausgetauscht. „Mehr Verzahnung geht fast nicht mehr“, so Noll. Auch durch den ab 1. Juni 2022 geltenden Rechtskreiswechsel der hilfebedürftigen Geflüchteten aus der Ukraine vom Asylbewerberleistungsgesetz in das Sozialgesetzbuch II erhofft sich die Kreisverwaltung zahlreiche Vorteile. „Dadurch können wir die vielfältigen Möglichkeiten unseres Kommunalen Jobcenters zur Integration in Arbeit nutzen“, verdeutlicht Noll.

Das Engagement der Volkshochschule insbesondere im sprachlichen Bereich wird erweitert werden. „Zusätzliche Deutschkurse werden dort bereits aufgebaut und angeboten“, so Noll. Dieses Angebot werde sukzessive ausgebaut. Dabei gebe es aber auch Schwierigkeiten, da weitere zertifizierte Dozentinnen und Dozenten fehlen. „Bei den VHS-Kursen handelt es sich also nicht um ein formales Integrationsangebot des Bundes, sondern um ein zusätzliches und freiwilliges Angebot des Landkreises Hersfeld-Rotenburg“, macht Noll klar.

„Wir freuen uns über jeden konstruktiven Vorschlag, der die gute Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeit der Verwaltungen auf Kreis-, Stadt- sowie Gemeindeebene, aber auch der vielen ehrenamtlich Engagierten in Hersfeld-Rotenburg unterstützt“, so der Erste Kreisbeigeordnete abschließend.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.